Personalanmeldung

Personaleinstellung

Mit der Verordnungsänderung vom 1. Juni 2016 des Artikels 136 des AHVG, muss nicht mehr jeder Arbeitnehmer systematisch innert 30 Tagen ab Stellenantritt vom Arbeitgeber bei der Ausgleichskasse angemeldet werden.

Der Arbeitgeber ist jedoch immer noch verpflichtet, jeden Arbeitnehmer auf seiner Lohnabrechnung zu melden. Dies mit den nötigen Daten für die Einschreibung auf das individuelle Konto (IK). Diese Informationen enthalten:

  • die Nummer*/**, der Name und Vorname und das Geburtsdatum des Versicherten
  • die Beitragsdauer; diese entspricht in der Regel der Dauer der Erwerbstätigkeit, für welche Löhne ausbezahlt wurden; die Ausgleichskasse ist frei, die genaue Beitragsdauer zu verlangen (Kalenderdaten) oder nur die Beitragsdauer pro Monat, die für die Eintragung ins IK nötig ist
  • das Jahr, für welches Beiträge bezahlt wurden
  • die massgebende Lohnhöhe

Wir erinnern daran, dass der Arbeitgeber seine Ausgleichskasse auf dem Laufenden halten muss, wenn sich die Lohnsumme im Laufe des Jahres ändert (Variation von mindestens 10% der Lohnsumme und höher als CHF 20'000.00).

* Wenn die Versichertennummer des Arbeitnehmers nicht bekannt ist, laden wir die Arbeitgeber ein, unser Online-Formular für die Anfrage einer AHV-Nummer zu verwenden.

** Falls noch nie einen Versicherungsausweis für den Arbeitnehmer erstellt wurde oder der bisherige Ausweis verloren ging od. unansehnlich ist oder falls mehrere Ausweise ausgestellt worden sind, ist das Formular Anmeldung für einen Versicherungsausweis auszufüllen und zusammen mit der Kopie eines offiziellen Personalausweises einzureichen.

Der Versicherungsnachweis

Mit dem Inkrafttreten der Verordnungsänderung am 1. Juni 2016 von Artikel 136 des AHVV über die Anmeldung des Personals, wird der Versicherungsnachweis aufgehoben.